Dirigenten

2020

Henning Klingemann

Henning  Klingemann  studierte  gymnasiales  Lehramt  mit  den  Fächern  Mathematik  und Musik  (Schwerpunkt  Saxophon  und  Ensembleleitung,  sowie  Klavier  und  Gesang).  Bereits während  seiner  Studienzeit  leitete  er  verschiedene  Chöre  und  Orchester.  Er  fokussierte  sich während  seines  Referendariats  ganz  auf  das  Dirigieren  von  sinfonischen  Blasorchestern und  legte  den  sog.  „B-Schein“  beim  Rundfunk  Blasorchester  Leipzig  (heute  Sächsische Bläserphilharmonie)  unter  Leitung  von  Prof.  Jan  Cober  ab. Stationen  seiner  Dirigentenausbildung  waren  der  Unterricht  bei  den  Professoren  Prof.  Frank Löhr,  Prof.  Lorenz  Nordmeyer,  Prof.  Jan  Cober  sowie  Hospitationen  bei  Prof.  Eiji  Oue  und  Sir Simon  Rattle. Sich  ständig  weiterentwickelnd  nimmt  Henning  Klingemann  regelmäßig  an  Meisterkursen im  In-  und  Ausland  teil;  zuletzt  bei:  Miguel  Etchegoncelay,  Markus  Theinert,  Douglas Bostock  und  Frank  Ticheli. Von 2007 bis 2009 leitete er das  Blasorchester  Burgstemmen,  zu  dem  er  immer  noch  eine  enge freundschaftliche  Beziehung  pflegt.

Henning Klingemann
2020 (Foto: Thomas Kupas)
Achim Falkenhausen
2019
Jens Illemann
2015-2017 und 2018
Joachim Hartz
1994 - 2017

2019

Achim Falkenhausen

Achim Falkenhausen ist dem Orchester schon lange als Dirigent und wortgewandter Moderator bekannt.

Neben seiner Funktion als Chordirektor ist er seit über 25 Jahren als Kapellmeister und stellv. Generalmusikdirektor am TfN Hildesheim tätig. Er dirigierte berühmte Werke, wie Wagners "Fliegender Holländer", Strauß' "Eine Nacht in Venedig" oder Tschaikowskys Oper "Eugen Onegin". Neben diesen klassischen Werken leitet er Musicalproduktionen wie "Hair" oder aktuell "Into the Woods".

Über 700 Aufführungen und mehr als 60 Werke kamen unter seiner musikalischen Leitung an den Theatern in Hof, Wuppertal und Hildesheim zur Aufführung.

2015-2017 und 2018

Jens Illemann

In seinem Heimatorchester, dem Musikzug Dinklar, absolvierte Jens Illemann die C-Lehrgänge und zog 2006 nach Hamburg, um dort Musik und Deutsch auf Lehramt zu studieren. Während des Studiums konnte er vielfältige musikalische Erfahrungen als Trompeter u.a. im Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen oder dem Bundespolizeiorchester Hannover sammeln. Seine Dirigiererfahrung hat er kontinuierlich ausgebaut und im Jahre 2014 ein Studium der Blasorchesterleitung in Ausgburg begonnen.

Als Komponist konnte er u.a. den Kompositionswettbewerb beim Deutschen Musikfest 2013 für sich entscheiden. 2016 ist es ihm gelungen, mit 7.548 Musikern das größte Orchester der Welt auf die Beine zu stellen. Seit 2015 ist Jens Illemann Lehrer am Johannes-Brahms-Gymnasium in Hamburg.

1994 - 2017

Joachim Hartz

Joachim Hartz prägte und leitete das Kreisverbandsorchester des KMVH über 20 Jahre lang. Hervorgegangen aus dem Kreisjugendorchester begleitete Joachim Hartz die Entwicklung des Klangkörpers hin zu einem Projektorchester für gehobene sinfonische Blasmusikliteratur. In den Jahren 2015 bis 2017 wurde er dabei von dem Co-Dirigenten Jens Illemann unterstützt.

Joachim Hartz ist Solotrompeter am Theater für Niedersachsen Hildesheim und leitet als Dirigent den Bläsercorps Hackenstedt. Des Weiteren unterrichtet er an der Musikschule Hildesheim Schüler an der Trompete. Diese nehmen jährlich an den Auswahlwettbewerben von Jugend Musiziert teil.